Immunsystem unterstützen * Teil 2 * Ernährung

Die folgenden Gesundheitsinfos ersetzen NICHT den Gang zu Arzt und/oder Heilpraktiker!
Dein Apotheker berät dich sicherlich gerne zu Mitteln der Naturheilkunde!
Weitere Infos findest du unter den Wichtigen Hinweisen!


Nachdem es im September dem Stress an den Kragen ging, um das Immunsystem etwas zu unterschützen, will ich dir heute ein paar Ernährungs-Tipps geben.

Wenn es um Immunsystem und Ernährung geht, wird man am ehesten in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) fündig.

Ich will jetzt an dieser Stelle gar nicht so sehr ausholen, um dir die TCM Ernährung näher zu bringen. Das würde jetzt zu einem super langen Artikel führen. Also noch ganz viel länger als sowieso schon immer 😂 Konzentrieren wir uns also lieber auf die praktische Umsetzung…

Kurz gesagt geht es in Herbst und Winter darum, die herrschende Kälte draußen durch wärmende Ernährung auszugleichen.

Ziel der TCM ist es hier, die Energien von Niere, Lunge und Milz durch Wärme von innen zu stärken.
Gerade die Milz ist in puncto Immunabwehr sehr wichtig. Auch wenn sie in der Schulmedizin sehr stiefmütterlich behandelt wird und als entbehrlich gilt.

Wer etwas mehr über die Milz lesen möchte, kann dies hier tun: Gesunde Milz – Gesunder Mensch

Jetzt will ich dich aber nicht weiter auf die Folter spannen…

Hier findest du eine kleine Auswahl der Lebensmittel, die in der TCM als Energie-stärkend bzw. wärmend gelten:
Gemüse: Erbsen, Fenchel, Karotte, Kürbis, Sellerie, Frühlingszwiebeln, Lauch, Peperoni, …
Hülsenfrüchte: Kichererbsen, Linsen, schwarze Sojabohnen, …
(Pseudo-)Getreide: Amaranth, Buchweizen, Gerste, Hafer, Mais, Reis, Roggen, …
Kräuter: Salbei, Schafgarbe, Süßholz, Anis, Zimt, Basilikum, Ingwer, Lorbeer, Nelken, …
Fleisch/Fisch/Eier: Hühner-, Lamm-, Wild-, Ziegen-, oder Rindfleisch, Forelle, Lachs, Thunfisch, Garnelen, Krabben, Shrimps, Wachteleier, …
Milchprodukte: Butter, Schaf- und Ziegenmilch, …
Nüsse/Saaten/Früchte: Erd-, Wal-, und Haselnüsse, Maroni, Kürbis- und Sonnenblumenkerne, Datteln, …
Öle: Distelöl, Kokosfett, Olivenöl, … 

Diese Lebensmittel-Aufzählung habe ich (mit freundlicher Genehmigung) von meiner lieben Kollegin Silke Tauber aus ihrer HandyApp übernommen.

Vielleicht ist dir aufgefallen, dass Weizen und Kuhmilch nicht in der obigen Aufzählung vorhanden sind… Das liegt ganz einfach daran, dass beide in der TCM als „verschleimend“ gelten.
Obst und Rohkost gelten in der TCM als kühlend, also für das Aufwärmen des Körpers ebenfalls ungeeignet.
Bei 2-3 warmen Mahlzeiten am Tag, sollte dir ein kleiner Salat oder etwas Rohkost jedoch nicht schaden.
Du solltest jedoch das Gemüse in der kalten Jahreszeit eher gekocht genießen. Auch Obst kannst du weiterhin verzehren, tust deinem Körper jedoch einen Gefallen, wenn du auch dies kochst (z.B. als Kompott).
Besonders hilfreich ist aus Sicht der TCM der Birnen-Kompott. Er kann helfen, die Lunge zu unterstützen. Infos und drei Rezepte findest du HIER.

An dieser Stelle jedoch nochmal kurz zurück zur Milz: Die einfachste Möglichkeit die Milz zu stärken, ist es 2 bis 3 warme Mahlzeiten zu verzehren und möglichst keine Lebensmittel direkt aus dem Kühlschrank zu essen oder trinken.
Du kannst z.B. gut mit einem warmen Frühstück in den Tag starten.

Jetzt wollte ich dir eigentlich mal eben schnell einen Link zu einem Rezept für ein SCHNELLES leckeres WARMES Porridge hier einfügen… Da musste ich doch feststellen, dass dieses SCHNELLE EINFACHE Rezept noch niemand veröffentlicht hat. Kann das sein??? Habe ich gerade tatsächlich etwas gefunden, das es im Internet noch nicht gibt? Du siehst mich gerade deutlich irritiert! Um nicht zu sagen… Ich bin schockiert!
Die kochen das Porridge doch allen Ernstes! Morgens früh… sozusagen noch vor dem Aufstehen 😉 Und wenn sie es nicht morgens kochen, dann nutzen sie über Nacht einen Slow-Cooker… Hab ich nicht… Du vielleicht auch nicht…
Also gut… Dann bekommst du das passende Rezept eben von mir hier zu lesen… Ich packe den Link ans Ende des Artikels…

Jetzt erstmal weiter im Text…

Also um die Milz zu unterstützen einfach möglichst viel warm essen und auch trinken.
Beim warmen Trinken muss es nicht unbedingt Tee sein. Du kannst auch das Wasser das du täglich trinkst erwärmen (nur bei Sprudelwasser finde ich das irgendwie nicht lecker *brrrrr*). Wenn du doch zwischendurch etwas Kaltes isst (z.B. Brot mit Belag), kannst du dir einfach eine Gemüsebrühe dazu machen. Sogar Säfte (die haben in der TCM übrigens eher kühlende Eigenschaften) kannst du mit heißem Wasser erwärmen. Und natürlich ist jetzt auch bald wieder die passenden Zeit, um alkoholfreien „Glüh-Punsch“ zu trinken… Rezept: Glüh-Punsch (alkoholfrei)

Nun haben wir Lunge (Birnen-Komplott) und Milz (warm Essen & Trinken) abgehakt. Fehlt uns noch die Niere.

Um die Niere zu unterstützen, ist es wichtig, genügend zu trinken. In Herbst und Winter natürlich vorzugsweise warme Getränke (und ich meine damit nicht Kaffee 😜). Bei uns besonders beliebt ist der „Basentee nach Schaub“. Sogar meine zwei Mädels lieben diesen Tee. Durch das enthaltene Süßholz ist er auch komplett ohne Süßungsmittel lecker süß.

Diesen Basentee kannst du dir in der Apotheke mischen lassen. Hier bei uns in der Assenheimer Apotheke wissen die Mitarbeiterinnen gleich genau, wie der Tee gemischt wird.

Falls dein*e Apotheker*in die Mischung nicht kennt, hier kurz die Zusammensetzung:
Basentee nach Schaub – 125g Fenchelfrüchte, 50g Anisfrüchte, 25g Kümmelfrüchte, 25g Süßholzwurzel.

Aufgrund der enthaltenen Süßholzwurzel sollte der Tee allerdings nicht von Menschen mit Bluthochdruck getrunken werden.

Mit diesem Basentee tust du dann nicht nur deiner Milz (warmes Getränk) und deiner Niere (durchspülend) sondern auch deinem pH-Wert etwas Gutes!

Oh…. Apropos pH-Wert… Basenbäder sind in der kalten Jahreszeit natürlich auch hilfreich um das Immunsystem zu unterstützen. Wenn du schon erkältet bist, solltest du allerdings kein Basenbad nehmen.


Nun noch das Rezept für das schnelle Porridge: Super fixes Porridge ohne Kochen


Von September 2022 bis Januar 2023 hier im Blog jeden Monat ein neues Immunsystem-Thema:

Artikel-Serie „Immunsystem unterstützen“

Immunsystem unterstützen – Teil 1 * Stress lass nach!

Immunsystem unterstützen – Teil 2 * Ernährung

Immunsystem unterstützen – Teil 3 * Erkältung

Immunsystem unterstützen – Teil 4 * Fieber, senken oder nicht? (Link wird Ende Dezember ergänzt)

Immunsystem unterstützen – Teil 5 * Wohn- & Lebensraum (Link wird Ende Januar 2023 ergänzt)



Du möchtest die 5-teilige Artikel-Serie „Immunsystem unterstützen“ nicht verpassen?
Dann abonniere gerne meinen Newsletter oder hüpfe in meinen Telegram Kanal

1x monatlich mit den Links zu den Artikeln der vergangenen vier Wochen und den „Frequenzen des Monats“
⬇️

etwa 4x pro Monat die Info zum neuen Artikel
– hier bist du stets up-to-date 😉
⬇️


Dann wünsche ich dir jetzt einfach mal eine gute und „wärmende“ Zeit… 


🍀🍀🍀 Bleib gesund! 🍀🍀🍀


Herzliche Grüße
Angela

3 Kommentare

  1. […] Immunsystem unterstützen – Teil 2 * Ernährung […]

  2. […] wärmende Ernährung auszugleichen.“ Wie das funktioniert, kannst du in meiner Artikel-Serie „Immunsystem unterstützen“ im zweiten Teil über die Ernährung nachlesen.Bei Kälteempfindlichkeit können die SchüsslerSalze Nr. 2 und Nr. 8 […]

Kommentare sind geschlossen.

Magst du Kekse? Diese Seite nutzt Cookies. Bei weiterer Nutzung der Seite stimmst du diesen Cookies zu! Bitte beachte dazu die Datenschutzerklärung.

X