Jahreskreis * Reife & Ernte * Litha & Lammas

Vielleicht hast du in den „Frequenzen des Monats“ schon gesehen, dass ich „Litha“ auf dem Kalenderblatt für Juni vermerkt habe. Und möglicherweise hast du dich gefragt, was dieses „Litha“ eigentlich sein soll…
Nun… Hier kommt die Antwort!

Womöglich denkst du bei „Reife & Ernte“ an die Landwirtschaft. Und ja… dort sind über den Sommer genau diese Themen dran.
Doch hier soll es um die persönliche Reife & Ernte gehen. Es geht um den Kreislauf des Jahres, der in uns innerlich nicht anders abläuft, als außerhalb von uns – in der Natur und Landwirtschaft. Wir gehören eben zur Natur und sind Natur, genau wie auch Bäume, Getreide, Tiere… Wir unterliegen den gleichen Gesetzmäßigkeiten.

Doch bevor wir in die Energien der beiden Sommer-Feste eintauchen, kurz noch ein klein bisschen Allgemeines:
Der Jahreskreis beinhaltet insgesamt 8 Feste bzw. „Stationen“ im Laufe eines Kalenderjahres. Vier der Feste sind Sonnenfeste und haben damit einen festen Platz in unserem „normalen“ (Sonnen-)Kalender. Die anderen vier Feste sind Mondfeste. Auch ihnen wurde der Einfachheit halber ein festes Datum im Sonnenkalender zugewiesen. Der „wirkliche“ Zeitpunkt dieser vier Feste berechnet sich allerding… du ahnst es sicher schon… nach dem Mond. Aus diesem Grund werde ich bei den Mondfesten immer beide Termine angeben.
Einmal im Vierteljahr gibt es für dich hier einen Artikel über die jeweils beiden nächsten Jahreskreisfeste. Da Sonnen- und Mondfeste immer abwechselnd im Jahreskreis vorkommen, wird in jedem Artikel ein Sonnen-Fest und ein Mond-Fest beschrieben.
Wenn du noch mehr Allgemeines zum Jahreskreis lesen möchtest, kannst du das >> HIER << tun.

Nun aber Schluss mit dem allgemeinen Kram…
Los geht’s zu den beiden Sommer-Festen in Juni und August

Litha (diese Jahr am 21. Juni 2022)
Das exakte Datum dieses Festes richtet sich nach unserem „normalen“ Sonnenkalender und ist in den meisten Kalendern als „Sommeranfang“ abgedruckt.
Vielleicht kennst du Litha unter einem anderen Namen? Sommersonnenwende, Mittsommer und Eichenfest sind weitere Namen für diesen Tag. Auch der christliche Johannistag liegt mit dem 24. Juni ganz in der Nähe.
Der Begriff Sommersonnenwende beschreibt im Grunde hauptsächlich das astronomische Ereignis, das jedes Jahr zwischen dem 20. und 22. Juni stattfindet. Es ist der Zeitpunkt an dem der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres ist. Zudem hat die Sonne an diesem Tag die größte Mittagshöhe über dem Horizont.
Litha stellt, wie der Begriff Sommersonnenwende schon vermuten lässt, einen Wendepunkt dar. Doch dieser Wendepunkt gilt nicht nur für die Sonne, sondern auch für uns – auch in emotionaler & psychischer Hinsicht.
Ab diesem Zeitpunkt – wenn auch der Sommer noch nicht seinen Höhepunkt erreicht hat – werden die Tage nach und nach kürzer und die Nächte immer länger. So lange bis sie am Tag der Herbst-Tag-und-Nachtgleiche (Mabon) gleich lang sind. Mehr zur Tag-und-Nachtgleiche schreibe ich im September. Jetzt bleiben wir erstmal im Sommer 🙂
An Litha sind auch wir an unserem Höhepunkt des Jahres angelangt. Die Sonne scheint, vieles steht in voller Blüte, wir haben gute Laune, feiern Feste, treffen uns mit Freunden und feiern das Leben… Und genau so sollte es auch sein!
Vielleicht kommen dir die Themen des letzten Absatzes auch aus meinem Artikel von Anfang Juni über die Frequenzen des Monats Juni bekannt vor 😉
Nun aber speziell zu den…
Frequenzen des Litha-Festes
Themen: Liebe, Beziehungsvertiefung, Heirat, Leichtigkeit & Lebensfreude, Dankbarkeit für das Wachsen & Werden von im Frühjahr „gesäten“ Wünsche, Gedanken, Worte & Taten
Pflanzen & Kräuter: Rosen, Eisenkraut, Klee, Lavendel, Hortensien, Eichenholz-/blätter, Johanniskraut, Farn, Rittersporn, Kornblumen, Ringelblumen, Kamille (wenn kleine Kinder und/oder Haustiere mitfeiern, bitte darauf achten, dass die pflanzliche Deko ungiftig ist!)
Leibliches Wohl: Früchtekuchen, Honigkuchen, Käse-Nudeln, Gelbe Säfte, Honigwein/Met (lass deiner Fantasie freien Lauf mit Obst und Gemüse nach Saison…)
Litha-Fest feiern
Jahreskreisfeste zu feiern geht auf alle erdenklichen Arten und Weisen. Auch hier sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die oben genannten Themen, Pflanzen, Kräuter und Lebensmittel unterstützen dich dabei, das ganze passend zu Litha zu gestalten.
Ein paar Anregungen zum WIE FEIERN? findest du >> HIER << in einem zusätzlichen Artikel, um den Rahmen dieses Artikels nicht zu sprengen.

Lammas (dieses Jahr am 2. August bzw. nach Mond berechnet am 12. August 2022)
Wie du gerade schon gelesen hast, richtet sich das exakte Datum dieses Festes nach dem Mond. Das auf den „normalen“ (Sonnen-)Kalender angepasste feste Datum ist der 2. August.
Vielleicht kennst du das Lammas-Fest auch als Lughnasadh, Brotweihe, Kräuterweihfest, Schnitter- oder Erntefest. Der christliche Feiertag Mariä Himmelfahrt (15. August) liegt oftmals in der Nähe des errechneten Lammas-Festes. Von den Themen her ist Lammas jedoch eher mit dem christlichen Erntedank zu vergleichen, dass ja aber erst im Oktober gefeiert wird. Auch das im September folgende Jahreskreisfest Mabon hat ähnliche „Ernte-Themen“ und ist entsprechend ebenfalls mit dem christlichen Erntedank zu vergleichen. Also gibt es im Jahrekreis in gewisser Weise zwei Ernte-Feste.
An Lammas ist der Höhepunkt des Jahres (Litha) schon ein Stück weit hinter uns, so langsam merk man, dass es früher dunkel wird. Oftmals ist das Wetter noch sehr sommerlich, was uns die Möglichkeit gibt, unsere inneren Reserven nochmal gut zu füllen, damit wir in den dunkleren Monaten des Jahres Kraft aus diesen inneren Reserven ziehen können. Die Sonne scheint noch immer viel und oft, die Felder, Bäume und Sträucher stehen in voller Pracht und sind fast oder schon ganz erntereif. Wir können diese Zeit kurz vor dem Herbstbeginn nochmals nutzen um zu feiern, Menschen zu treffen und Märkte zu besuchen oder einen Kurztripp mit Freundinnen zu unternehmen… Eben all das zu tun, was unsere inneren Reserven auffüllt 🙂
Frequenzen des Lammas-Festes
Themen: Dankbarkeit für die Früchte der Wünsche, Gedanken, Worte & Taten, die wir im Frühjahr „gesät“ haben und nun „ernten“ dürfen, Fülle, Überfluss & Reichtum des Spätsommers, Tanz & Musik
Pflanzen & Kräuter: Haselnussstrauch, Stechpalme, Getreideähren, Kornblumen, Lilien, Sonnenblumen, Hagebutte, Thymian (wenn kleine Kinder und/oder Haustiere mitfeiern, bitte darauf achten, dass die pflanzliche Deko ungiftig ist!)
Leibliches Wohl: Brot, Hefezopf, Kuchen mit Beeren der Saison, rote Säfte, Rose-/Rotwein (lass deiner Fantasie freien Lauf mit Obst und Gemüse nach Saison…)
Lammas-Fest feiern
Jahreskreisfeste zu feiern geht auf alle erdenklichen Arten und Weisen. Auch hier sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die oben genannten Themen, Pflanzen, Kräuter und Lebensmittel unterstützen dich dabei, das ganze passend zu Lammas zu gestalten.
Ein paar Anregungen zum WIE FEIERN? findest du >> HIER << in einem zusätzlichen Artikel, um den Rahmen dieses Artikels nicht zu sprengen.

So wünsche ich dir viel Spaß beim Feiern dieser beiden Jahreskreisfeste!
Ganz egal…

wie laut oder leise
wie besinnlich oder ekstatisch
wie bodenständig oder spirituell
du dein Jahreskreisfest begehen möchtest…

Herzliche Grüße
Angela

4 Kommentare

  1. […] im Wassermann.Neumond: 27. August 2022 um 10:17 Uhr. Dieser Neumond steht im Löwe.Jahreskreisfest: Lammas am 2. August (Mondfest – berechnet am 12. August 2022)Schwendtage: 01./17./21./22. und 29. August […]

  2. […] * Juni & August: Reife & Ernte * Litha & LammasHerbst * September & Oktober/November: Mabon & Samhain (Link wird im September […]

  3. […] * Juni & August: Reife & Ernte * Litha & LammasHerbst * September & Oktober/November: Mabon & Samhain (Link wird im September […]

  4. […] Nun beginnt in der Natur (und natürlich auf für Landwirte) eine etwas ruhigere Zeit. Die Zeit von Reife & Ernte (Litha & Lammas) ist vorüber und es ist damit Zeit, sich von der anstrengenden Ernte (im realen wie auch im […]

Kommentare sind geschlossen.

Magst du Kekse? Diese Seite nutzt Cookies. Bei weiterer Nutzung der Seite stimmst du diesen Cookies zu! Bitte beachte dazu die Datenschutzerklärung.

X