Blasenentzündung * Das kannst du selbst tun!

Die folgenden Gesundheitsinfos ersetzen NICHT den Gang zu Arzt und/oder Heilpraktiker!
Weitere Infos findest du unter den Wichtigen Hinweisen!

Blasenentzündung! Autsch! Alleine der Gedanke daran tut weh 😳 

Die typischen Beschwerden sind ein unangenehmes Brennen oder Schmerzen beim Wasserlassen.
Bei Kindern tauchen diese typischen Symptome jedoch oftmals nicht auf. Da lassen dann eher grundloses Fieber oder Bauchschmerzen ohne ersichtlichen Grund auf eine Blasenentzündung schließen.

Wenn du schon mal eine Blasenentzündung hattest, kann es durchaus sein, dass du danach etwas empfindlicher bist und dich das Brennen in der Harnröhre schneller heimsucht.
Oder aber es bleibt im ungüstigsten Fall eine Reizblase nach der Blasenentzündung übrig.

Um eine erneute „Heimsuchung“ zu vermeiden, kannst du folgendes tun

  • Viel Trinken – Erwachsene etwa 2,5 Liter Wasser oder Früchte- bzw. Kräutertee pro Tag (Deinen individuellen Flüssigkeitsbedarf kannst du hier berechnen lassen
  • Scharfe Gewürze und übermäßig viel Salz vermeiden
  • Unterkühlung vermeiden – nasse / verschwitzte (Bade-)Kleidung sofort wechseln
  • Urin nicht einhalten
  • Die Blase beim Toilettengang immer vollständig entleeren
  • Vor und auch nach dem Geschlechtsverkehr – innerhalb der nächsten 10 – 15 Minuten danach – die Blase entleeren, um Bakterien aus der Blase zu spülen 
  • Slips aus Kunstfasern vermeiden und bei mind. 60 Grad waschen


Wenn es dich dann trotzdem mal erwischt hast und es beim Pieseln bitzelt, solltest du sofort handeln. Denn umso länger du abwartest, ob es nicht vielleicht doch von alleine weg geht, umso größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass du ein Antibiotikum nehmen muss. Das wiederum verschlechtert den Status deiner Darmflora und das wiederum begünstigt eine Blasenentzündung. So kann es durchaus dazu kommen, dass sich eine Blasentzündung an die nächste reiht.

Hier möchte ich dir jetzt alle – mir bekannten – Dinge auflisten, die dir möglicherweise helfen, ganz zu Beginn einer Blasenentzündung noch „die Kurve“ zu bekommen.
Ich werde die einzelnen „Mittelchen“ hier nicht groß erklären, sondern nur jeweils einen oder mehrere informative Links dazu einfügen.


Dann jetzt erstmal ein paar grundsätzliche Info

  • Eine sehr ausführliche Beschreibung des „Wieso, weshalb, warum“ 
  • Die psychische Bedeutung einer Blasenentzündung (siehe in der Tabelle unter „Harnblase“, natürlich ist aber der komlette Artikel „Bedeutung von körperlichen Symptomen“ lesenswert 😉) 
  • Blasenentzündung aus Sicht der Traditionellen chinesischen Medizin

Vitalstoffe

Weitere Nahrungsergänzungsmittel

Pflanzenstoffe

Vitalpilze in Bio-Qualität kannst du hier ganz in der Nähe (Limeshain) bei MycoVital kaufen – einen Online-Shop gibt es aber auch.

Kräuter(tee)

  • Schachtelhalm
  • Melisse
  • Schafgarbe
  • Grünhafer
  • Brennnessel
  • Birkenblätter

Bei dm gibt es einen Tee mit Grünhafer, Melisse und Schafgarbe.

eBook
Ein sehr gutes kleines eBook als PDF das alles Wichtige zusammenfasst und Dosierungsempfehlungen enthält, kannst du bei Sunday.de kostenpflichtig herunterladen. 

Klassische Homöopathie
Einen kleinen Einblick in die klassische Homöopathie bekommst du in meinem  Artikel „Homöopathische Hausapotheke * auch für unterwegs„.
In Betracht kommen folgende Akut-Mittel:

  • Aconitum
  • Belladonna
  • Cantharis
  • Apis
  • Nux vomica
  • Staphisagria

Weitere Einzelmittel, die in Betracht kommen:

  • Solidago D3
  • Berberis D3
  • Dulcamara
  • Pulsatilla
  • Sarsaparilla
  • Petroselinum
  • Equisetum arvense
  • Argentum nitricum
  • Acidum nitricum
  • Thuja
  • Mercurius corrosivus

Homöopathische Komplexmittel
Ein homöopathisches Einzelmittel auszuwählen, kann als Laie durchaus erausfordernd sein. Aus diesem Grund nenne ich hier auch noch ein paar Komplexmittel, die dir helfen könnten.
Folgende Komplexmittel kommen in Betracht:

  • Pascorenal
  • Bioremal
  • Cantharis Similapex
  • Reneel

Anthroposophische Mittel

  • Cantharis Blasen Globuli
  • Berberis/Apis comp.

Schüssler-Salze
Viele Infos zu Schüssler-Salzen findest du in meinem Artikel über Schüssler-Salze.
Folgende Salze kommen bei einer Blasenentzündung in Betracht:

  • Nummern 1 / 3 / 4 / 7 / 8 / 9 / 11 / 12 / 13 / 16 / 19 / 21

Akupressur
Ein paar Infos zur Selbstanwendung der Akupressur findest auf der Internetseite von Heilpraxisnet.de.
Folgende Akupunkturpunkte kommen in Betracht:

  • KG 4 (4 Fingerbreiten unter dem Bauchnabel)
  • Milz 6 (4 Fingerbreiten über dem Innenknöchel, dicht hinter dem Schienbein)

Zur Unterstützung der Niere:

  • Niere 1 (Fußsohle dicht unterhalb der Zehenballen, mittig)
  • Niere 3 (In der Mulde zwischen Innenknöchel und Achillessehne)
  • Niere 5 (Daumenbreite unter Niere 3)

Nun hoffe ich, du hast im Falle eines Falles, durch meine Zusammenfassung der Möglichkeiten einen guten Überblick über die verfügbaren Mittel erhalten.

Natürlich solltest du nicht alle diese Mittel gleichzeitig einnehmen. Wähe einfach die Mittel aus, die dir liegen. Hast du zum Beispiel eine „Homöopathie Hausapotheke“ zu Hause, dann versuche es natürlich damit zuerst. Oder vielleicht hast du einige der genannten Schüssler-Salze da, dann ist das einen Versuch wert. Vielleicht wolltest du aber auch schon immer mal Vitalpilze probieren, dann ist jetzt wohl ein guter Zeitpunkt.
Bei den homöopathischen Einzelmittel kannst du die / den Heilpraktiker*in deines Vertrauens zu Rate ziehen. Oder vielleicht hast du das ein oder andere Homöopathie-Buch in dem du nachlesen kannst, welches der Mittel am besten zu aktuellen Situation passt.

Wenn du dir nicht sicher bist, was dir am besten helfen kann, berät dich dein*e Apotheker*in bestimmt gerne dazu. Doch wenn diese unzähligen Alternativen nichts bringen… Dann hilft natürlich nur der Gang zum Arzt.
Doch frage deine*n Ärzt*in doch einfach mal, welche Alternativen du zusätzlich zu der von ihr / ihm verordneten Therapie nutzen kannst.
Solltest du ein Antibiotikum nehmen müssen, macht es auf jeden Fall Sinn, die Darmflora danach mit Darmflora-Mitteln wieder aufzubauen.

Dann bleibt mir nur zu wünschen, dass du die Infos in diesem Artikel möglichst selten brauchst 😅😇

  🍀 Bleib gesund 🍀

Herzliche Grüße
Angela

Magst du Kekse? Diese Seite nutzt Cookies. Bei weiterer Nutzung der Seite stimmst du diesen Cookies zu! Bitte beachte dazu die Datenschutzerklärung.

X