Zeigt 1 Resultat(e)

Atem & Stress * Zusammenhänge & Chancen

Wenn man gestresst ist, atmet man recht flach und meist nur bis in den Brustkorb und nicht bis in den Bauch. Man hält sprichwörtlich vor lauter Stress „die Luft an“. Das signalisiert dem Körper dann zusätzlich: „Ich bin total außer Atem und voll gestresst“.
Doch wie können wir unserem Körper klar machen, dass er den „Stress-Modus“ wieder ausschalten soll?

Magst du Kekse? Diese Seite nutzt Cookies. Bei weiterer Nutzung der Seite stimmst du diesen Cookies zu! Bitte beachte dazu die Datenschutzerklärung.

X